Spaß war das Credo der 18 ambitionierten Münchner Jazz-Musiker, die sich vor gut 25 Jahren trafen, um die Hard Days Night BigBand ins Leben zu rufen. Gegründet als Feierabend-Bigband, entwickelte sich die Band schnell zu einer festen Größe in der Münchner Bigband-Szene. Regelmäßige Gigs in den Münchner Jazzclubs und Auftritte in ganz Bayern festigten ihren Ruf als groovende BigBand mit unbändiger Spielfreude. Bald gaben sie Konzerte mit Gaststars von Weltruf, wie Claudio Roditi, Bobby Shew oder Jay Ashby und Kim Nazarian (New York Voices).

Das musikalische Konzept entwickelte sich von der Feierabend-Spaßband zu einer 20-köpfigen Bigband mit klarem Profil und dem Schwerpunkt auf zeitgenössischen Bigband-Sound, unterstützt von der versierten Sängerin Petra Scheeser.

Neben Kompositionen und Arrangements u. a. von Bob Mintzer, Gordon Goodwin und Pat Metheny spielt die Band heute auch zahlreiche eigene Arrangements, darunter einige Bearbeitungen von Beatles-Klassikern – auch dies seit einigen Jahren eine Spezialität der Hard Days Night BigBand.

 

Musical Director: Matthias Preißinger

vocals: Petra Scheeser

Trumpets:
Vincent Eberle (lead) · Michael Floßmann · Konstantin Kern · Stefan Kreminski

Trombones:
Christian Landsiedel (lead) · Martin Hering · Stefan Friedrich · Vincenzo Carlotta

Saxophones:
Mark Pusker, as · Klaus Rapp, as · Elmar Krick, ts · Hilmar Erb, ts · Jörg Siemers, bs

rhythm section:
Markus Buchmann, p · Ralph Turner, git · Vincent Rein, b · Daniel Stockhammer, dr · Andreas Karius, perc

band

gigs

musik

video

fotos

booking

Spaß war das Credo der 18 ambitionierten Münchner Jazz-Musiker, die sich vor gut 25 Jahren trafen, um die Hard Days Night BigBand ins Leben zu rufen. Gegründet als Feierabend-Bigband, entwickelte sich die Band schnell zu einer festen Größe in der Münchner Bigband-Szene. Regelmäßige Gigs in den Münchner Jazzclubs und Auftritte in ganz Bayern festigten ihren Ruf als groovende BigBand mit unbändiger Spielfreude. Bald gaben sie Konzerte mit Gaststars von Weltruf, wie Claudio Roditi, Bobby Shew oder Jay Ashby und Kim Nazarian (New York Voices).

Das musikalische Konzept entwickelte sich von der Feierabend-Spaßband zu einer 20-köpfigen Bigband mit klarem Profil und dem Schwerpunkt auf zeitgenössischen Bigband-Sound, unterstützt von der versierten Sängerin Petra Scheeser.

Neben Kompositionen und Arrangements u. a. von Bob Mintzer, Gordon Goodwin und Pat Metheny spielt die Band heute auch zahlreiche eigene Arrangements, darunter einige Bearbeitungen von Beatles-Klassikern – auch dies seit einigen Jahren eine Spezialität der Hard Days Night BigBand.

Musical Director: Matthias Preißinger

vocals: Petra Scheeser

Trumpets:
Vincent Eberle (lead) · Michael Floßmann · Konstantin Kern · Stefan Kreminski

Trombones:
Christian Landsiedel (lead) · Martin Hering · Stefan Friedrich · Vincenzo Carlotta

Saxophones:
Mark Pusker, as · Klaus Rapp, as · Elmar Krick, ts · Hilmar Erb, ts · Jörg Siemers, bs

rhythm section:
Markus Buchmann, p · Ralph Turner, git · Vincent Rein, b · Daniel Stockhammer, dr · Andreas Karius, perc